Brandgas

Definition


Gasförmiges Gemisch aus bei der Pyrolyse und bei Bränden entstehenden Oxiden, inerten Anteilen und Pyrolyseprodukten.
Brandgas enthält gas- und dampfförmige Zersetzungs- und Verbrennungsprodukte, z. B. Kohlenmonoxid CO, und wirkt auf Menschen sauerstoffverdrängend und giftig.

Erläuterung

Brandgase enthalten zahlreiche Atemgifte, meist in hohen Konzentrationen. Je weniger Sauerstoff bei der Verbrennung zur Verfügung steht, desto gefährlicher werden die Atemgifte.

In geschlossenen Bereichen mit Brandgas ist umluftunabhängiger Atemschutz zu tragen.

In Deutschland sterben etwa 75 % der Brandopfer an Brandgas- bzw. Brandrauchvergiftung.

Überhitzte und unter Sauerstoffmangel stehende Brandgase und Brandrauch können bei Sauerstoffzutritt zu einer Durchzündung führen.

Nachbrennen

Definition

Fortsetzung des Brennens über eine festgelegte Zeitdauer hinaus.

Erläuterung

Bei der Zertifizierung dürfen die Bauteile des Pressluftatmers entsprechend der Festlegungen in der DIN EN 137 “Pressluftatmer” nicht länger als 5 Sekunden nach der Entfernung aus der Flamme brennen. Sonst ist der Pressluftatmer ungeeignet und wird nicht zertifiziert.

Bildquelle: Dräger AG