Kategorie: Lexikon A




Lexikon A

Januar 13, 2022

Weiter

Lexikon A

Bildquelle: Dräger AG

Januar 13, 2022

Weiter

Lexikon A

Erläuterung AMS haben für Unternehmen und Bildungseinrichtungen folgende Vorteile wirtschaftliche Gewinne Rechtssicherheit Gewährleistung effektiver Organisation der Arbeitssicherheit Unterstützung der Unfallversicherungsträger

Januar 13, 2022

Weiter

Lexikon A

Definition Widerstandsfähigkeit gegen zeitlich langanhaltende Belastungen Erläuterung Vorraussetzung für hohe Ausdauerleistung ist ein gut trainiertes und gesundes Herz-Kreislauf-System mit der Fähigkeit zu hoher Energiebereitstellung. Die Ausdauerleistung gibt an, wieviel Sauerstoff der Organismus in einer Minute pro Kilogramm Körpergewicht [in ml/min/kg] verarbeiten kann. Man unterscheidet nach Art der Energiebereitstellung anaerobe (sauerstoffunabhängige) und aerobe (sauerstoffanhängige) Ausdauerleistung. Als …

November 25, 2021

Weiter

Lexikon A

Definition ist ein Austausch von verunreinigter gegen saubere Luft. Der Austausch kann über die maschinelle (technische) Lüftung oder die freie (natürliche) Lüftung erfolgen. Erläuterung Man unterscheidet maschinelle, technische, freie oder natürliche Lüftung

Mai 29, 2021

Weiter


Lexikon A

Erläuterung Nach Maßgabe des Europäischen Komitees für Normung (CEN/TC ), welches diese Fragen behandelt, ist der Begriff Antisepsis auf die Fälle zu beschränken, in denen diese Maßnahme auf die Behandlung einer bereits festgestellten Infektion abzielt, wobei der Begriff Desinfektion eine Maßnahme bezeichnet, welche die Vorbeugung einer Infektion zum Ziel hat. Dementsprechend spricht man von einer …

Mai 29, 2021

Weiter

Lexikon A

Erläuterung Sie kann mündlich, akustisch oder auch optisch erfolgen. Automatische Alarmeinrichtungen sind entsprechend dem Arbeitschutzgesetz als technische Maßnahme zu bevorzugen.

Mai 27, 2021

Weiter

Lexikon A

Definition sind gemäß DGUV I 201-004 Filteranlagen und Atem-Druckluft-Anlagen

Mai 27, 2021

Weiter

Lexikon A

Erläuterung Atem-Druckluft-Anlagen und zugehörige Füllanlagen unterliegen den Bestimmungen der Betriebssicherheitsverordnung und der 14.Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz. Atemluft siehe DIN EN 12021 „Atemschutzgeräte – Druckgase für Atemschutzgeräte“

Mai 27, 2021

Weiter




Lexikon A

Beispiel Gebläsefiltergerät „eingeschaltet“ oder „ausgeschaltet“

Mai 27, 2021

Weiter

Lexikon A

Beispiel Umschaltung von Schlauch- auf Druckgasflaschenversorgung

Mai 27, 2021

Weiter

Lexikon A

Beispiel Behältergerät mit Umschaltung auf Filterbetrieb

Mai 26, 2021

Weiter




Lexikon A

Erläuterung Alarmübungen lassen sich nutzen, um Alarmunterlagen wie beispielsweise Feuerwehrpläne zu überprüfen.

Mai 20, 2021

Weiter

Lexikon A

Bildquelle: Dräger AG Erläuterung Dies kann durch Maßnahmen wie Erkundung, Kontaminations- und Infektionsschutz, sowie Dekontamination erfolgen.

Mai 20, 2021

Weiter



Lexikon A

Erläuterung Dazu zählt z.B. das „Face fit testing“, eine Überprüfung mittels spezieller Prüfgeräte zum Ermitteln ob sich die „Dichtlinie eines dicht anliegenden Atemsanschlusses, an das Gesicht einer atemschutzgerätetragenden Person anpasst, wie gut der Atemanschluss die Person von einer schadstoffbelasteten Atmosphäre in der Realität schützt“ (W. Drews, DGUV Forum 5/21)

Mai 16, 2021

Weiter

Lexikon A

Erläuterung Atemschutzgeräte mit auswechselbarem Partikelfilter dienen zum Schutz des Trägers/der Trägerin vor Tröpfchen und gegen Aerosole. Atemschutzgeräte mit auswechselbarem Partikelfilter müssen einem Zulassungsverfahren (z.B. DIN EN 140 in Verbindung mit DIN EN 143) unterzogen worden sein.

März 9, 2021

Weiter

Lexikon A

Erläuterungen Störung des Gasaustausches im menschlichen Organismus kann entstehen – im Bereich der äußeren Atmung durch Partialinsuffizienz, Globalinsuffizienz oder pulmonale Verteilungsstörung Partialinsuffizienz: Erniedrigung des Sauerstoffdrucks in den Arterien Globalinsuffizienz: Erniedrigung des Sauerstoffdrucks bei erhöhtem CO2-Druck z.B. durch Hyperventilation, Beeinträchtigung der Atemmuskulatur oder Ventilationsstörung in der Lunge Verteilungsstörung in der Lunge und Diffusionsstörung beim Gasaustausch in …

Juli 3, 2020

Weiter



Lexikon A

Definition Ausdauer ist die Fähigkeit, eine Belastung, z. B. durch das Tragen von Atemschutzgeräten, über eine möglichst lange Zeit ausüben zu können. 3 Kriterien bestimmen die Ausdauer: eine gegebene Belastung ohne nennenswerteErmüdungsanzeichen über einen möglichst langenZeitraum aushalten zu können; trotz deutlich eintretender Ermüdungserscheinungeneine sportliche Tätigkeit bis hin zur individuellenBeanspruchungsgrenze fortsetzen zu können sich in Zeiten …

Mai 28, 2020

Weiter

Lexikon A

Definition ist physikalisch die Temperatur der ausgeatmeten, relativ trocknen Ausatemluft, liegt beim gesunden Erwachsenen bei etwa 30° C, gleich ob Mund- oder Nasenausatmung. Erläuterung Ausatemluft hat in etwa eine Feuchte von 95 bis 100 % der relativen Luftfeuchte bezogen auf eine Ausatemtemperatur von etwa + 31,5° C. Durch die Ausatmung erfährt der Erwachsene Mensch einen …

Mai 28, 2020

Weiter

Lexikon A

Erläuterung Die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgt an einer Landesfeuerwehrschule, gleichwertigen Einrichtungen, z. B. Hauptstelle Grubenrettungswesen und anerkannten Ausbildungsstätten, z. B. auf Kreisebene oder durch Industrie- und Handelskammern. Die Ausbildung zum Atemschutzgerätewart erfolgt an einer Landesfeuerwehrschule, gleichwertigen Einrichtung, z. B. Hauptstelle Grubenrettungswesen oder/und beim Hersteller der verwendeten Atemschutzgeräte. Der positive Abschluss der Ausbildung und die erworbene …

Mai 28, 2020

Weiter




Lexikon A

Definition Setzt sich zusammen aus den unteren und den oberen Atmungsorganen.

Mai 28, 2020

Weiter

Lexikon A

Definition Ventil zur Steuerung der Luftzirkulation im Regenerationsgerät Erläuterung Zweitbedeutungen: Einatemventil, Ausatemventil

Mai 28, 2020

Weiter






Lexikon A

Definition Registrierung aller eingesetzten Atemschutzgeräte (ASG) und Atemschutzgeräteträger (ASGT). Zweckmäßigerweise wird dies mit der Atemschutzüberwachung verknüpft. Erläuterungen Die Atemschutzregistrierung wird zur Atemschutzüberwachung und zur Dokumentation des Atemschutzeinsatzes verwendet. Ebenso ist im Rahmen der Atemschutzregistrierung auch der Gerätenachweis und die Registrierung der eingesetzten Personen nach Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 7 „Atemschutz“ bzw. den Herstellerempfehlungen zu führen. Die Atemschutzregistrierung …

Mai 28, 2020

Weiter

Lexikon A

Erläuterungen Alle Atemschutznotfälle lassen sich mit den Standardeinsatzsituationen „Luftversorgung“, „Ausfall“, „Bewusstlosigkeit“, „Absturz“, „Trennung“ sowie „Orientierungslos“ katalogisieren und beschreiben.

Mai 28, 2020

Weiter


Lexikon A

Erläuterungen Die Atemschutzhaube zählt als Atemanschluss.

Mai 28, 2020

Weiter


Lexikon A

Erläuterung Atemschutzgeräte dürfen nur ausgebildete Atemschutzgerätewarte prüfen.

Mai 27, 2020

Weiter

Zurück zur Übersicht: Lexikon