Kategorie: Lexikon K





Lexikon K

April 24, 2020

Weiter



Lexikon K

Erläuterung Die Temperatur der erwärmten Atemluft läst sich z.B. mittels Eiskerzen (Kühler, Eiskerze) durch Reduzierung der Wärme des Atemgases kühlen. Dadurch verringert sich erheblich die physische Belastung für den Atemschutzgeräteträger. Bildquelle: Dräger AG

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

April 24, 2020

Weiter





Lexikon K

Erläuterung Für den sicheren Einsatz ist eine geeignete Körperschutzausrüstung erforderlich. Kann im Verlauf eines Einsatzes nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass es zum direkten Kontakt mit Gefahrstoffen kommt, ist eine der Lage angemessene Schutzkleidung zu tragen. Im ABC-Schutz unterscheidet man dabei im Körperschutz zwischen den Formen 1 bis 3.

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

April 24, 2020

Weiter



Lexikon K

April 24, 2020

Weiter





Lexikon K

Erläuterung Die Kontaminationsschutzhaube ist ein weder flüssigkeits- noch gasdichter Teil-Spritzschutz. Sie zählt nach FwDV 500 „ABC-Einsatz“ zur Schutzausrüstung Form 1 und wird in der Richtlinie E vfdb 0807 beschrieben. Ihre dichte Oberfläche verhindert die Einlagerung radioaktiver Stäube in den textilen Stoff und sichert eine einfache Dekontamination. Die Kontaminationsschutzhaube ist vorzugsweise nur bei Ermangelung anderer PSA …

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

Erläuterung Der Kontaminationsschutzanzug gehört nach FwDV 500 „ABC-Einsatz“ zur Schutzausrüstung Form 2 und wird in der Richtlinie E vfdb 0807 beschrieben. Die dichte Oberfläche dieser Schutzanzüge aus Nomex-Textil verhindert die Einlagerung radioaktiver Stäube in den textilen Stoff und sichert eine einfache Dekontamination. Der Kontaminationsschutzanzug ist im Gefahrenbereich oder auf Dekontaminationsstellen mit Atemschutz zu tragen. Bildquelle: …

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

Erläuterung Kontamination kann durch Gefahrstoffe (Kontaminat), z. B. Benzin, durch biologische Arbeitsstoffe oder durch Verschmutzungen, z. B. mit Ruß, Lehm oder Sand, entstehen. Gefahrstoffe und Verschmutzungen kontaminieren in der Praxis, z. B. bei Gefahrguteinsätzen, meist gleichzeitig. In diesem Fall können sich die Gefahrstoffe in ihrem chemischen Verhalten auch gegenseitig beeinflussen. Mit Ruß werden nahe zu …

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

Erläuterung Die Gesamtheit der Kontaminate lässt sich von ihren chemischen Verhaltensweisen her folgendermaßen einteilen: wasserlöslich (hydrophil), z.B. Salze, Säuren, Basen, Azeton und Methanol, wasserun-, aber fettlöslich (hydrophob) z. B. Fette, Öle, Hexan und Toluol, wasser- und fettunlöslich, z. B. Staub, Pigmentteilchen aus Ruß, Silikate und Tonerde. Schutz vor Kontaminaten bietet spezielle Persönliche Schutzausrüstung (PSA), z. …

April 24, 2020

Weiter





Lexikon K

Erläuterung Sie wird als zusammenfassendes Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung in der Anlage 2 der Richtlinie vfdb 0820 veröffentlicht. Bildquelle: Dräger AG

April 24, 2020

Weiter




Lexikon K

Erläuterung Die Kommunikationsorganisation (KOMOrg) wird häufig speziell im Rahmen der Einsatzstellenkommunikation durchgeführt. Zur Dokumentation und besseren Vermittlung an die betreffenden Einsatz- und Führungskräfte sollte dazu ein Kommunikationsplan erstellt werden. Bei der Kommunikationsorganisation von Großeinsätzen sollten man eine ggf. erforderliche Abschnittsbildung Atemschutzüberwachung berücksichtigen.

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

Erläuterung Kombiniert filtrierende Halbmaske unterscheidet man nach der Gasfilterleistung in Klassen und in Gasfiltertypen (Filter). Sie bestehen aus einem Gasfilter und einem auswechselbarem Partikelfilter P1, P2 oder P3. Einsatzbeschränkung, Verwendung, physiologische Akzeptanz, Lagerung und Entsorgung entsprechend den Kombinationen aus gasfiltrierenden und partikelfiltrierenden Halbmasken.

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

Erläuterung Die kombinierte Sauerstoffdosierung besteht aus einer konstanten Sauerstoffdosierung und einer lungenautomatischen Dosierung. Die konstante Sauerstoffdosierung von etwa 2 Liter/Minute deckt den Sauerstoffbedarf bei mittlerer Arbeitstätigkeit ab. Die lungenautomatische Dosierung liefert darüber hinaus bei Mehrbedarf mittels eines lungenautomatischen Ventils den notwendigen Sauerstoff zusätzlich.

April 24, 2020

Weiter

Lexikon K

Erläuterung Es sind vielfältige Kombinationsmöglichkeiten von Gasfiltertypen in Gasfilterklassen mit Partikelfilterklassen (Filter) möglich. Für Einsätze der Feuerwehr eignen sich besonders Kombinationsfilter vom Typ ABEK2 P3. Diese Nutzung bedarf eines gesonderten Einsatzbefehls. Kombinationsfilter sind mit Geräteanschlüssen für Gewinde 40 x 1/7 Zoll und M 45 (Überdruck) erhältlich. Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr dürfen jedes Filter nur einmal nutzen. …

April 24, 2020

Weiter













Zurück zur Übersicht: Lexikon