Kategorie: Lexikon L




Lexikon L

Erläuterung Der Lungenautomat ermöglicht dem Atemschutzgeräteträger aus dem Atemluftvorrat des Gerätes zu atmen und sich so im Gefahrenbereich mit Atemgiften aufzuhalten. Es gibt Lungenautomaten für Regenerationsgeräte, Behältergeräte mit Druckluft – Überdruck und Behältergeräte mit Druckluft. Der Lungenautomat für Behältergeräte besteht aus zwei Kammern, wovon die eine mit der Umgebungsluft, die andere mit dem Atemanschluss in …

April 25, 2020

Weiter


Lexikon L

April 25, 2020

Weiter







Lexikon L

April 25, 2020

Weiter


Lexikon L

Erläuterung Die Erde ist von einer Lufthülle umgeben. Infolge der Gewichtskraft dieser Luft entsteht in der Lufthülle ein Schweredruck, (Luftdruck oder barometrische Druck pB) von etwa 101,3 kPa bzw. etwa 1 bar in Meereshöhe. Der Luftdruck nimmt mit steigender Höhe gegenüber dem Meeresspiegel ab. Luftdruckunterschiede beeinflussen Wetterlagen und das Wohlbefinden von Menschen. Bildquelle: Gabler

April 25, 2020

Weiter

Lexikon L

April 25, 2020

Weiter



Lexikon L

Erläuterung Die letale Dosis ist ein statistischer Wert, der für eine bestimmte Gruppe ermittelt wurde. Die letale Konzentration, bei der 50 der Betroffenen versterben, nennt sich LD50. Die tödliche Wirkung des Atemgiftes Kohlenmonoxid (CO) auf ungeschützte, gesunde Menschen beträgt als LD50 in Abhängigkeit von der Einwirkzeit z. B.: 40.000 ppm – 2 min 16.000 ppm …

April 25, 2020

Weiter


Lexikon L

April 25, 2020

Weiter


Lexikon L

Erläuterung Seine Aufgaben erhält er vom Atemschutzverantwortlichen, den er im Aufgabengebiet Atemschutz berät. Darüber hinaus kann ihm der Atemschutzverantwortliche die Organisation von Ausbildung im Atemschutz sowie die Fortbildung der Atemschutzgeräteträger, der Atemschutzgerätewarte und der Einsatzleiter übertragen. Er kontrolliert die persönlichen Atemschutznachweise.

April 25, 2020

Weiter

Lexikon L

Erläuterung Auch: Wehrleiter, Wehrführer, Kommandant, Feuerwehrkommandant, Ortsbrandmeister oder Gemeinde­brandmeister, Zusammen mit öffentlichen Feuerwehren untersteht der Leiter Feuerwehr dem Bürgermeister, bei privaten Feuerweh­ren dem Unternehmer. Ihm unterstehen im Atemschutz unmittelbar der Leiter Atemschutz und nachfolgend die Atemschutzgerätewarte, Gerätewarte und Atemschutzgeräteträger. Bildquelle: Bittinger GmbH

April 25, 2020

Weiter


Lexikon L

Erläuterung Leitstellen sind heute meist zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst zu so genannten „integrierten Leitstellen“ kombinierte. Sie unterstützen die Einsatzleitung. Über die Leitstellen können die Einsatzleiter z. B. zusätzlich benötigte Atemschutzgeräte und Atemschutzgeräteträger nachalarmieren.

April 25, 2020

Weiter

Lexikon L

Erläuterung Leinensicherungssysteme gibt es in mehreren Varianten. Im Wesentlichen setzen sie sich aus einer Führungsleine und pro Atemschutzgeräteträger aus einer Personalleine zusammen. Die Führungsleine besteht aus nichtbrennbarem Material und darin eingewebten Knoten. Aus Anzahl und Abstand der Knoten lässt sich Angriffs- und Rückzugsrichtung erkennen. Die bis zu 6m lange Personalleine lässt sich mittels Karabinerhaken an …

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

Erläuterung Aufgabe des Leibgurtes ist die Zugentlastung der Zuführungsschläuche.

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

Erläuterung Lebensgefahr entsteht, wenn ein Mensch räumlich und zeitlich in Kontakt mit einem lebensbedrohenden Faktor kommt. Dabei können mehrere gefahrbringende Bedingungen zusammenspielen. Durch technische, organisatorische und persönliche Maßnahmen lassen sich Gefährdungen und das Wirksamwerden von Gefahren verhindern. Beispiel für Lebensgefahr: Bei einem Atemschutzgeräteträger versagt im Gefahrenbereich der Pressluftatmer.

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

April 24, 2020

Weiter


Lexikon L

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

Erläuterung Laktat entsteht beim Menschen durch Glykolyse bei Muskelarbeit, vor allem bei unvollständiger Glukoseverbrennung bei anaeroben Situationen. Bei einer aeroben Situation ist die Glykolyse vollständig. Laktat säuert den Organismus, d.h. den Wert des Blut-pH z. B. von normal 7,4 in Richtung 7,0, bei extremer Belastung kurzzeitig sogar noch darunter. Diese Azidose begrenzt die gewinnbare mechanische …

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

Erläuterung Beispiel: Lagerfrist von Filtern. Filter sollten nach Ablauf ihrer Lager- und Benutzerfrist nicht mehr eingesetzt werden. Das Lagerfähigkeitsende bestimmen die Hersteller der Filter. Es ist Bestandteil der Bedienungsanleitung. Bei den meisten Kombinations- und Gasfiltern ist das Lagerfähigkeitsende 6 Jahre nach der Herstellung.

April 24, 2020

Weiter

Lexikon L

April 24, 2020

Weiter



Zurück zur Übersicht: Lexikon