Kategorie: Lexikon N

Lexikon N

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Die Benutzung bestimmter Gegenstände, z.B. Atemschutzgeräte, kann an Voraussetzungen wie Aus- und Fortbildung sowie körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen gebunden sein.

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Der Notsignalgeber löst nach einem anschwellenden Voralarm den Hauptalarm optisch und/oder akustisch mit etwa 100 dB(A) aus, wenn sich sein Träger über eine definierte Zeit hin nicht bewegt. Das Gerät erleichtert damit das Auffinden von Hilfe benötigenden oder in Not geratenen Atemschutzgeräteträger. Oft besitzen Notsignalgeber zusätzlich eine manuelle Auslösung, teilweise auch weitere Ausstattungen, z.B. …

April 23, 2020

Weiter



Lexikon N

Erläuterung Von einigen Herstellern werden akustische Zusatzwarneinrichtungen angeboten; eine Variante ist dabei der Einbau einer manuell auszulösenden “Pfeife” in der Mitteldruckleitung des Pressluftamers.

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Das Notsignal kann sowohl am Atemschutzgeräteträger als auch am Standort der Atemschutzüberwachung aktiviert werden. Ein Notsignal kann z.B. ein aktiviertes Tonsignal, ggf. ergänzt durch eine Blitzleuchte, sein. Es kann durch einen ausgelösten Notsignalgeber, durch eine Pfeife o.ä. in der Mitteldruckleitung , o.ä. erzeugt werden. Die Lautstärke am Atemschutzgeräteträger darf nicht zu laut sein, da …

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Die Notfallmeldung wird als Notruf mit dem Kennwort „mayday, mayday, mayday” eindeutig und unverwechselbar gekennzeichnet. Dieses Kennwort muss bei allen Notfallsituationen im Atemschutz verwendet werden. Notfallmeldung: Mayday, Mayday, Mayday <Funkrufname> <Standort> <Lage> Mayday, kommen! Beispiel: Mayday, Mayday, Mayday <Angriffstrupp 2/23-3> <Brandwohnung, 2. Obergeschoss, Küche> <Truppmann bewusstlos> Mayday, kommen!

April 23, 2020

Weiter




Lexikon N

Erläuterung Normen können technische Anwendungshemmnisse durch Vereinheitlichungen und Standardisierungen ausschließen und den Austausch von Waren und Dienstleistungen fördern. Normen dienen der Rationalisierung, Kompatibilität, Gebrauchstauglichkeit und Sicherheit bei der Anwendung der Produkte. Normen werden in Normungsverfahren auf nationaler Ebene (DIN), europäischer Ebene (EN) und weltweit (ISO) erarbeitet.

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung So muss z. B. der Pressluftatmer und sein Material bzw. seine Werkstoffe hinsichtlich der Wärmestrahlung den Forderungen der DIN EN 137 “Pressluftatmer” entsprechen.

April 23, 2020

Weiter


Lexikon N

April 23, 2020

Weiter






Lexikon N

Erläuterung In der jeweiligen Europäischen Norm (EN) des Selbstretters ist die Prüfung der Nenngebrauchszeit typgerecht vorgeschrieben. Die prüft man während der Zertifizierung mit reproduzierbaren Prüfbedingungen unter Laborprüfungen. So z. B. auch den Volumenstrom. Die Nenngebrauchszeit ermöglicht dem Atemschutzgeräteträger das Abschätzen der Zeit, in dem seine Atemluftversorgung aus dem Atemschutzgerät unter Laborbedingungen gesichert ist.

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Mit dem Nennschutzfaktor lässt sich die Schutzleistung eines Atemschutzgerätes beschreiben. Je größer der Nennschutzfaktor ist, desto weniger Schadstoffe gelangen in den Atemanschluss und in die Atemorgane des Atemschutzgeräteträgers. SN = C0 / C1 SN nomineller NennschutzfaktorC0 Konzentration der Verunreinigung in der Umgebungsatmosphäre C1 Konzentration der Verunreinigung im Atemanschluss

April 23, 2020

Weiter



Lexikon N

Erläuterung Eine vernebelte Orientierungstrecke erhöht die Realitätsnähe der Atemschutzübung und fördert so die Intensität der Vorbereitung auf Atemschutzeinsätze zur Brandbekämpfung.

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Die Zeitdauer des Schwebens der Tröpfchen ist abhängig vom Partialdruck in der Gasphase. Nebel gehören zu den flüssigen Aerosolen. Am bekanntesten ist der Wassernebel, z. B. in der Natur, am gefährlichsten die Nebel brennbarer Flüssigkeiten. Diese sind eben so gefährlich wie Gas– oder Dampf-Luftgemische und können zwischen unterer und oberer Explosionsgrenzen explodieren. Die Zündbereiche …

April 23, 2020

Weiter


Lexikon N

Erläuterung Die Nasenklemme klemmt die Nase des Atemschutzgeräteträgers so zu, dass er keine Außenluft über die Nase einatmen kann.

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Der Nasenbügel dient zum Anpassen des Filtergerätes an die Nase zur Absicherung des Dichtsitzes von Filtergeräten, die aus Atemanschluss und Filter oder einem filtrierenden Atemanschluss bestehen. Bildquelle: Dräger AG

April 23, 2020

Weiter

Lexikon N

Erläuterung Die Nähte eines CSA müssen bestimmte Festigkeitswerte erfüllen. Diese werden im Rahmen der Zulassungsprüfung nach Chemikalienschutzkleidungsnorm (DIN EN 943-1) wie das Chemikalienschutzanzug – Material geprüft. Nahtfestigkeit teilt man in Klassen ein, wobei die Klasse 6 die höchsten Festigkeitswerte aufweist.

April 23, 2020

Weiter



Lexikon N

April 23, 2020

Weiter




Lexikon N

Fortsetzung des Brennens über eine festgelegte Zeitdauer hinaus

März 14, 2020

Weiter

Zurück zur Übersicht: Lexikon