Kategorie: Lexikon C

Lexikon C

Erläuterung Oft werden Nitril-Stiefel eingesetzt, die die Zulassung nach EN 345-2 FPA-CR, Klasse S5 haben sowie nach vfdb 0801 für den Feuerwehreinsatz bei deutschen Feuerwehren geeignet sind. Diese sind gasicht, sehr hitzebeständig, mechanisch stabil, bieten sehr guten Schutz gegen Durchstich, Schnitt und Abrieb, haben ein ausgezeichnetes Permeationsverhalten und zeichnen sich trotzdem durch einen hohen Tragekomfort …

Mai 23, 2020

Weiter

Lexikon C

Erläuterung Die wichtigsten Wartungsarbeiten sind Handschuh- und Stiefelwechsel, Sichtscheiben– sowie Ventilscheibenwechsel. Auch der Reißverschluss bedarf regelmäßiger Pflege. Nach durchgeführten Wartungsarbeiten muss eine Chemikalienschutzanzug -Prüfung durchgeführt werden. Wartung und Inspektion sowie Reparaturen dürfen nur von sachkundigem Personal durchgeführt werden, z. B. an einer Landesfeuerwehrschule zum CSA-Gerätewart ausgebildeter Atemschutzgerätewart oder Gerätewart. Die Produkthaftung geht für unsachgemäße Wartungs- …

Mai 23, 2020

Weiter

Lexikon C

Erläuterung Vor dem Einsatz ist die Beständigkeit der Materialien gegen die auftretenden Gefahrstoffe zu prüfen. Nur bei Beständigkeit innerhalb der vorgesehenen Einsatzzeit lassen sich die CSA nutzen. (Limited-Use-Anzüge, Wiederverwendbare Anzüge). Meist werden beschichtete Gewebe, z. B. Himex, Viton und Butyl, mit hoher mechanischer und chemischer Beständigkeit oder Laminate mit guter Chemikalien- und schwacher mechanischer Beständigkeit …

Mai 23, 2020

Weiter

Lexikon C

Erläuterung Hergestellt wird CFK, in dem mehrmals hintereinander der Kunststoff mit quer- und längslagiger Kohlefaser gefüllt bei etwa 850° C unter dem Schutzgas Stickstoff pyrolysiert wird. CFK ermöglicht eine enorme Gewichtsreduzierung gegenüber z. B. Stahl und eine höhere Druckfestigkeit, ist aber z. B. gegen über mechanischen und chemischen Belastungen anfälliger. Druckluftflaschen aus CFK sind gegenüber …

Mai 23, 2020

Weiter


Lexikon C

Erläuterung Im Brandgas enthaltener Chlorwasserstoff wird zum Atemgift mit reizender und ätzender Wirkung, sowie er eingeatmet wird. Nach dem Einatmen verbindet er sich mit Körperfeuchte, z. B. dem Speichel im Rachenraum und der Feuchtigkeit der Schleimhäute der Atemwege zu Salzsäure und ätzt bzw. zerstört sie.

März 29, 2020

Weiter


Lexikon C

siehe Chemikalsauerstoff(KO2) -Selbstretter Bildquelle: Dräger AG

März 29, 2020

Weiter



Lexikon C

Erläuterung In einem zum Selbstretter gehörenden Kanister steht chemisch gebundener Sauerstoff auf Kaliumhyperoxid KO2 -Basis zur Verfügung, dessen Freisetzung in den Gerätekreislauf durch das Kohlendioxid und die Feuchte der Ausatemluft des Atemschutzgeräteträgers gesteuert wird. Das Atemschutzgerät kann dabei als Pendelatmungsgerät, Kreislaufgerät oder als Kombination daraus ausgelegt sein. Chemikalsauerstoff(KO2)-Selbstretter werden nach der Nenngebrauchszeit in 5-Minuten-Schritten bis …

März 29, 2020

Weiter


Lexikon C

Erläuterung Nach diesen Normen werden CSA sowohl auf mechanische als auch chemische Anforderungen, z.B. auf chemische Beständigkeit, geprüft und in bis zu 6 Leistungsstufen klassifiziert. Außerdem werden praktische Trageversuche als Bestandteil der Zulassungsprüfung durchgeführt. In den Leistungsanforderungen an das Material wird zwischen Anzügen zum begrenzten Einsatz und wieder verwendbaren Anzügen unterschieden. Chemikalienschutzkleidung gegen feste, flüssige …

März 29, 2020

Weiter

Lexikon C

Erläuterung Chemikalienschutzkleidung kann z.B. ein vollständiger Chemikalienschutzanzug (CSA), Teile davon oder auch Schutzkleidung für bestimmte Körperpartien, z.B. Chemikalienschutzhandschuhe, sein. Die Auswahl der Chemikalienschutzkleidung ergibt sich aus den bedingungen am Einsatzort. Bei bestimmten Tätigkeiten kann z. B. schon das Tragen von Chemikalienschutzschürzen oder entsprechenden Hauben ausreichen. Die verwendeten Materialien ähneln meist den CSA- Materialien. Sie unterscheiden …

März 29, 2020

Weiter

Lexikon C

Erläuterung Einige Ausführungen bestehen aus einem mit Aktivkohle durchsetztem Fließgewebe und können die hohe Luftfeuchte besonders gut und sehr schnell absorbieren. Die schnelle Absorbtion lässt Absorbtionskälte entstehen, die das Anzuginnere zu kühlen vermag. Dadurch verringert sich die Belastung des Atemschutzgeräteträgers unter dem CSA erheblich.

März 29, 2020

Weiter

Lexikon C

Erläuterung Die Sichtscheibe kann entweder in einem Spannrahmen adaptiert oder eingeklebt sein. Optional können gegen Verschmutzung von außen wechselbare Vorsatzscheiben und gegen Beschlagen von innen sogenannte Anti-Fog-Scheiben eingesetzt werden. Sichtscheiben ohne Anti-Fog-Wirkung sind unmittelbar vor dem Anlegen mittels Einreiben von speziellen Pflegemitteln vor dem Anlaufen durch die Luftfeuchtigkeit im Inneren des CSA zu schützen.

März 29, 2020

Weiter







Lexikon C

gibt an, dass ein Produkt die grundlegenden Anforderungen einer Europäischen Direktive erfüllt und im Bereich der Europäischen Union in Verkehr gebracht werden darf. Die CE-Kennzeichnung ist auf dem Produkt anzubringen

Februar 20, 2020

Weiter

Zurück zur Übersicht: Lexikon